Leben und Schaffen

Wenn Kunst keine Reaktion auslöst, ist sie meistens schlecht.

erich hauser

Erich Hauser stammte aus einfachen Verhältnissen auf der Schwäbischen Alb und eignete sich – nach einer Lehre zum Stahlgraveur bei der Aesculap AG – die nötigen Kenntnisse und Fertigkeiten als Bildhauer weitgehend autodidaktisch an. An Reaktionen gegenüber seiner Kunst mangelte es zu keiner Zeit: Als Künstler erfuhr er überregional sowie international großes Ansehen und avancierte mit seinen raumgreifenden und fein polierten Stahlarbeiten zu einem der erfolgreichsten Bildhauer des 20. Jahrhunderts.

Erich Hauser gilt als außerordentliche Persönlichkeit, die als schwierig und unerbittlich sowie liebevoll und leidenschaftlich beschrieben wird. Gezeichnet von der Kinderlähmung beschäftigte er sich schon als kleiner Bub eher mit intellektueller und künstlerischer Betätigung. Während seiner Ausbildung zum Stahlgraveur besuchte er den Zeichen- und Modellierunterricht im Kloster Beuron und legte damit den Grundstein seiner künstlerischen Karriere. Die akademische Laufbahn blieb ihm verwehrt. Später lebte der junge Hauser in Stuttgart und arbeitete dort in einer Gravieranstalt. Nebenbei besuchte er Abendkurse der freien Bildhauerklasse der Freien Kunstschule Stuttgart.

Im Alter von 73 Jahren verstarb Erich Hauser im Jahr 2004 auf seinem Anwesen in Rottweil am Neckar. Hinter ihm lag ein äußerst erfolgreiches und arbeitsreiches Leben. In den sechziger Jahren gelang ihm sein Durchbruch zur öffentlichen Anerkennung mit abstrakten Plastiken, die von einem rauen und expressiven Duktus gekennzeichnet sind. Rasch stieg er zum führenden deutschen Stahlbildhauer seiner Generation auf. 1963 mit dem Kunstpreis Junger Westen ausgezeichnet, nahm er an der documenta 3 und 4 teil und erlangte 1969 mit dem Gewinn des Großen Preises der Biennale von Sao Paulo höchste internationale Anerkennung.

In den 70er-Jahren begann er raumgreifende, silbern glänzende Säulenformationen zu schaffen, die ihn zu einem der erfolgreichsten Bildhauer im öffentlichen Raum werden ließen. Daneben tat er sich als Förderer junger Künstlerinnen und Künstler und Kunstvermittlerinnen und Kunstvermittler hervor, gründete einen Kunstverein und organisierte Stadtfeste in seiner Wahlheimat Rottweil und machte sein Anwesen in der schwäbischen Stadt zu einem weit über die Grenzen der Region hinaus bekanntem Ort für Kunst und Leben. In den 80er-Jahren galt sein Interesse zunehmend dem Ausbau dieses Anwesens zu einem eindrucksvollen Ensemble aus Park, Architektur, Kunst und Natur. Mit der schweren Erkrankung seiner Frau Gretel wurde Erich Hausers Schaffensdrang ab 1990 erheblich eingeschränkt. Dieser Situation entsprang ein Spätwerk von graziler Eleganz und Leichtigkeit.

Œuvre

Das Œuvre Erich Hausers erschöpft sich in einer großen Anzahl aus Stahlplastiken, Modellen, Zeichnungen und Grafiken. Das umfassende bildhauerische Werk wurde im wesentlichen von 1960 bis 2004 geschaffen. Nach ersten Versuchen mit Beton, Anfang der 60er-Jahre, arbeitete Erich Hauser hauptsächlich mit Edelstahl. Seine Plastiken sind national aber auch international verbreitet und finden sich in privaten wie öffentlichen Sammlungen. Eine umfassende Retrospektive seiner Stahl-Arbeiten ist auf seinem Anwesen in Rottweil im Skulpturenpark zu sehen und wird heute von der Kunststiftung Erich Hauser gepflegt.

Verkäufe

Für Sammlerinnen und Sammler und Kunstliebhaberinnen und Kunstliebhaber sind Auflagenobjekte und Unikate aus Stahl aus dem umfangreichen Werk Erich Hausers erhältlich. Daneben stehen zahlreiche Radierungen und Zeichnungen des Bildhauers zum Verkauf bereit. Wenn Sie Interesse an einem Werk haben, dann sprechen Sie uns bitte an. Einen guten Einblick in das Gesamtwerk Erich Hausers liefert das Werkverzeichnis des Bildhauers, das Sie bei uns erhalten.

Wir laden Sie sehr gerne für ein Verkaufsgespräch auf die Saline ein. Sie erreichen uns hierfür unter info@erichhauser.de oder 0741 280 018-0.